Bandhistorie

Der Weg von damals bis heute:

als Amateurband begannen wir 1975 mit Polyphon.
Wir bespielten als Rock & Roll-Band aus Weimar verschiedene Studentenclubs
sowie Dorfkneipen in Thüringen. Nach der Auflösung von Polyphon wurde 1979
die Schnapphans Rock-Band in Jena gegründet. 
gespielt wurden Songs von Gallagher, Chapmann ,
ZZ-Top sowie der New-Wave Musik, die um diese Zeit ihren Zenit erreicht hatte.
außer in Thüringen , gab es nun auch Gigs in Sachsen.
Der Schock 1982, unsere Anlage meistens vom Klassenfeind wurde aus unserem
Proberaum, heute „ Kulturarena Jena“ geklaut.
das war für die damalige Zeit nicht einfach, da man eine vergleichbare Anlage
nicht so einfach bekommen konnte.
Das war nun erst einmal das Aus !
Rainer einer unserer Techniker sowie Jürgen unser Sänger gingen als Techniker
zur Pasch Band, die seit einiger Zeit gut im Geschäft waren.

1983 kam dann die Band Rocks:
gegründet von Ulli Jahn, ehemaliges Mitglied der Zippels-Rockband. ( Jena )
Das ganze ging aber nur bis 1985, da einige Mitglieder Ausreiseanträge gestellt hatten.

Die Wende 1990, jeder versuchte sich im Neuen Staat zurechtzufinden.
1999 gründeten Rüdiger Zech, Olav Magnus, Ralf Petzold sowie meine Wenigkeit
die Restposten Bluesband.
Wir spielten Songs aus unseren alten Schnapphans–Programm.
Magnus und Petzold verliesen 2004 die Band und wurden durch Larry Hillert ( Drums)
Gerd Jennicke (Keybord) sowie Knut Schröter ( Harp ) ersetzt.
Nach langer schwerer Krankheit verstarb 2007 Gründungsmitglied Rüdiger Zech.
Michael Steps übernahm ab dieser Zeit den Bass.
Larry Hillert Drums), wechselte 2019 zu der Oldie-Band (Polars )nach Gotha .
Michael Steps verlies ebenfalls die Band.

Von der ehemaligen Knuff- Bluesband ( 1977-1983) kam Stefan Meier .
Er spielte von 1992 – 2016 bei den Berliner Blues-Alligatores Schlagzeug und ist seit Juli 2019
bei der Restposten Bluesband.
Unser jüngstes Mitglied ist Torsten Petri, er ist unser Mann am Bass.

So , das soll ein kleiner Einblick in unsere Geschichte gewesen sein.

Gruß & Blues
Jochen von der Restposten Bluesband